Ohne Bürgerinitiativen gäbe es in Wien Währing keinen “Türkenschanzpark” – Führung im Rahmen der Veranstaltungen der Initiative Denkmalschutz am 5.April 2014

DI Christian Hlavac, Landschaftsplaner, Gartenhistoriker und Experte für Architekturgeschichte begeisterte wieder einmal die Teilnehmer des Rundgangs durch seine profunde Kenntnis der historischen Gartenanlage Türkenschanzpark. Zum Unterschied vom 1862 eröffneten Wiener Stadtpark ging diese öffentliche Großgrünanlage auf eine Initiative der Bürgerschaft zurück. Ein eigens dafür gegründeter Parkverein hatte zum Ziel, auch dem Mittelstand das Wohnen im Grünen zu ermöglichen. Der Park wurde 1888 eröffnet und lag zu dieser Zeit weit weg vom Stadtzentrum mitten in den Vororten. Erst später wurde dieser Bereich eingemeindet. Der Park liegt auf einem hügeligen Gelände und wurde im “landschaftlichen Stil” angelegt, er enthielt einen Aussichtsturm (mit Wasserreservoir), bis zum zweiten Weltkrieg auch ein beliebtes Ausflugsrestaurant und zwei Musikpavillons. Die gezielte Geländemodellierung mit Wasserfällen und Teichen, die sorgfältige Bepflanzung und die schönen Durchblicke sind einen Besuch wert. Der Jugendstilzaun ist in dieser Form einmalig, hoffentlich kann er in dieser Form erhalten werden.

jk