Großer Erfolg der Informationsveranstaltung der “INITIATIVE STADTBILDSCHUTZ”: hunderte Unterstützungsunterschriften gegen das Hochhausprojekt am Eislaufverein

Große Beachtung bei den Passanten fand gestern eine Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative Stadtbildschutz vor dem Wiener Konzerthaus und dem Eislaufverein. Das vom Investor (Wertinvest: “das besondere Projekt”) geplante Hochhausprojekt mit einem 73m hohen Luxuswohnturm stieß auf große Ablehnung und Empörung der Bevölkerung. Eine Verkleinerung der beliebten und historischen Eisfläche des “Wiener Eislaufvereins” wird befürchtet. Die vom Investor vorgelegten Pläne sehen weiters eine Verlegung der Fahrbahn der Lothringer Straße (Bundesstraße 1) in Richtung Ringstraße vor, erst vor wenigen Jahren hat man um Millionen die Straße von der dort befindlichen Schule abgerückt, die Oberfläche der Wientalverbauung begrünt und neu gestaltet. Mit dem vom Investor vorgesehenen Rückbau käme die Fahrbahn wieder neben der Schule zu liegen.

Eine Delegation der Bürgerinitiative Stadtbildschutz sprach gestern auch bei Planungsdirektor Thomas Madreiter vor. Das Areal, in dem das Hochhausprojekt verwirklicht werden soll, liegt in der Kernzone des Weltkulturerbes, nach dem Wiener Hochhauskonzept sind Hochhausbauten hier ausgeschlossen. Der Investor hat zwar eine Umwidmung bei der Wiener Stadtverwaltung beantragt, erfolgt ist diese jedoch (noch) nicht. Die Ablehnung und Empörung der Wiener Bevölkerung bei der gestrigen Informationsveranstaltung war unüberhörbar, hoffentlich wird sie auch im Wiener Rathaus gehört!

jk