Skiweltcup in Döbling?

Aus aktuellem Anlass schreibt die BI PRO HEILIGENSTADT einen Brief an den Visionär Adolf Tiller, seines Zeichens Bezirksvorsteher in Döbling.
Sehr geehrter Herr BV Tiller,
mit großem Staunen lesen wir in der „Wiener Bezirkszeitung“, dass Sie den Skiweltcup in den zukünftigen Welterbe-Bezirk Döbling holen wollen. Schon bald sollen Marcel Hirscher oder Anna Fenninger auf der Piste am Cobenzl carven.
Vielleicht kann Sie der bekannte Sportjournalist Prof. Wolfgang Winheim, der in Döbling aufgewachsen ist, bei den gegenwärtigen Verhandlungen mit dem Skiverband in irgendeiner Form unterstützen. Es ist nichts Ungewöhnliches, wenn sich ein Politiker kompetente Berater für ein sportliches Großereignis sucht. Auch Ihr „Kollege“ Wladimir Putin hat sich die Dienste von Skilegende Karl Schranz gesichert, als er die Olympischen Winterspiele nach Sotschi holte.
Großartig finden wir auch Ihre Idee, die Piste für Wiener Skisportler zugänglich zu machen. Es wäre doch gelacht, wenn Sie im Bereich Wintersport nicht ähnlich erfolgreich wären wie Ihr Parteifreund Erwin Pröll. In seinem Sportland Niederösterreich reifen Skifahrer, Snowboarder und sogar Skispringer zu Weltklasseathleten heran. Angesichts dieser Erfolge sei es ihm vergönnt, wenn er sich bei Weltcupbewerben am Semmering bzw. am Jauerling gerne als Landesvater im Kreise der Stars feiern lässt.
Wir freuen uns jedenfalls, dass (wieder einmal) der alte Sportsgeist in Ihnen erwacht ist. Bereits im Jahre 2003 schwärmten Sie via „Kronen Zeitung“ von einer multifunktionalen Sportarena auf der Hohen Warte, die ihresgleichen suchen wird. Dieses einstige Projekt der Superlative spielte alle Stückerln und wir ergänzten es damals mit der bescheidenen Forderung, im nordwestlichen Teil der Naturarena einen frei zugänglichen Fußballplatz für die
sportbegeisterte Jugend zu errichten. Leider vergeblich, wie sich später herausstellen sollte.
In Döbling stehen die kleinen Wünsche der Bürgerinnen und Bürger offensichtlich im Schatten der großen Visionen des Bezirksvorstehers und geraten allzu schnell in Vergessenheit …
Mit sportlichen Grüßen
Michael Jungwirth

PRO HEILIGENSTADT