Jahresrückblick Donaufeld 2015

Nach der Stagnation im Jahr 2014 gab es leider auch im Jahr 2015 nur wenig Bewegung.

Es hat wirklich sehr lange gedauert (seit 2007 fordern wir Verkehrsberuhigung im Floridsdorfer Stadtteil Mühlschüttel), aber nun können wir doch einen ganz kleinen Erfolg verbuchen: Nach einigen Vorbesprechungen zwischen Bezirksvorstehung und Bürgerinitiative wurde im November 2015 auf der Fultonstraße an der Kreuzung mit der Nordmanngasse eine „Fahrbahn-Aufdoppelung“ zur Entschleunigung an einer besonders sensiblen Stelle (Schulweg) errichtet. Weitere Maßnahmen wurden aber von der Bezirksvorstehung vorerst zurückgestellt.

Leider sind die Beratungen im Beteiligungsverfahren zum Stadtentwicklungsgebiet Donaufeld weniger erfreulich und ohne konkrete Aussicht auf Verlängerung zu Ende gegangen. Trotz großer Bemühungen einzelner Beteiligter, bleiben die AnrainerInnen jetzt weitgehend ratlos und unzufrieden zurück, da vieles nicht abschließend diskutiert wurde, und bisher gar nicht klar ist, ob überhaupt irgendetwas von den zentralen Forderungen der TeilnehmerInnen in die Pläne einfließt. Andererseits haben wir erfahren, dass das zukunftweisende Garagenkonzept verworfen werden soll. Das alles hat zur Folge, dass viele AnrainerInnen sehr enttäuscht sind, und sich immer mehr Leute gegen jegliche Verbauung aussprechen.
Es ist daher äußerst wichtig, dass für die AnrainerInnen sichtbar gemacht wird, dass als Konsequenz aus dem Beteiligungsverfahren die Pläne in Richtung der zentralen Forderungen daraus adaptiert werden. Alles andere würde als Verhöhnung der BürgerInnen verstanden werden, die ja immerhin ihre Freizeit für die Diskussionen geopfert haben.
Daher hier nochmals unsere Forderungen:

  • Veröffentlichung des Abschlussberichts des Beteiligungsverfahrens.
  • Deutliche Reduktion der Anzahl der geplanten Wohnungen im Stadterweiterungsgebiet.
  • Erhalt von Gemüseproduktion im Donaufeld (sowohl erwerbsmäßig als auch privat, z.B. Nachbarschaftsgärten).
  • Realisierung eines durchgängigen Grünzugs von der Donaufelder Straße bis zur Alten Donau.
  • Daraus resultierend: eine substanzielle Änderung der Pläne sowie anschließend eine neuerliche Vorstellung derselben.

Heinz Berger
(Initiative Donaufeld)