NEOS Wien starten Ideenwettbewerb der Bevölkerung zur Zukunft des Otto-Wagner-Areals

NEOS Wien und NEOS Penzing nehmen einen neuen Anlauf für eine adäquate Weiterentwicklung und eine sinnvolle Nachnutzung des Otto Wagner Areals. Nach der medienwirksam verkauften, von VBin Vassilakou initiierten, Mediation in den Jahren 2012/13 ist es um die Zukunft der berühmten Jugendstilpavillons still geworden. Es gibt nach wie vor kein Gesamtkonzept, der VAMED Monsterbau im Osten wurde mit Billigung des Bundesdenkmalamts noch beträchtlich weiter ausgebaut, GESIBA Wohnbauten breiten sich im denkmalgeschützten Areal weiter aus, hunderte Bäume wurden dafür gefällt, weitere Fällungen sollen folgen. Ob die derzeit angedachte Zweigstelle der Soros Universität in einigen der Pavillons für das Gesamtareal eine wünschenswerte Entwicklung einleiten könnte, werden erst die noch ausstehenden Verträge zeigen.

Die Bevölkerung ist eingeladen bis 15.September 2018 Vorschläge, Wünsche und Visionen für das Areal zu präsentieren, die besten Ideen werden prämiert. Rückfragen bei NEOS Penzing, Wolfgang Gerold, NEOS Bezirksklubobmann, +4317168930, wolfgang.gerold@neos.eu