Öffnet Sportplätze für unsere Kinder!

Nach dem Auftaktsieg der deutschen Nationalmannschaft bei der U21-EM in Italien hat DFB-Trainer Stefan Kuntz die “Bolzplatz-Mentalität” des Doppeltorschützen Marco Richter gelobt. “Bei Marco ist das Intuitive extrem ausgeprägt”, sagte Kuntz nach dem 3:1 gegen Dänemark. Der Flügelstürmer vom FC Augsburg hatte bis zur U20 in keiner deutschen Nachwuchsauswahl gespielt.
Schon allein das Wort “Bolzplatz-Mentalität” aus dem Mund eines Bundestrainers zeigt, wie wichtig das Kicken auf frei zugänglichen Sportplätzen für die fußballerische Ausbildung ist. Man kann nur der “Krone” zustimmen, die vor wenigen Tagen auf der Titelseite “Öffnet Sportplätze für unsere Kinder!” forderte.
Es ist kein Ruhmesblatt für die Sportstadt Wien, wenn ein idealer Ort für einen Bolzplatz wie der nordwestliche Bereich der Naturarena Hohe Warte (Stürzergasse/Perntergasse) sozusagen als “Grundstücksreserve” zurückgehalten wird und brach liegt, weil:
  • Widmung Esp (Sport- und Spielplätze) ist gegeben
  • Früher gab es genau dort auch einen Bolzplatz
  • Errichtung eines Trainingsplatzes mit Naturrasen ist einer der unerfüllten Vertragspunkte der Stadionsanierung durch IG Immobilien
  • Kooperation mit der Vienna kann kein Problem sein
  • Kosten sind überschaubar

Michael Jungwirth

PRO HEILIGENSTADT